CORONA-TEST – DIREKT HIER TERMIN RESERVIEREN!

Seit dem 30.06.22 gibt es folgende Testoptionen:

  1. Kostenloser Test fürFreitestungen bei denen ein Test zur Beendigung der Quarantäne erforderlich ist, Kinder unter 5 Jahren, Schwangere, Personen mit Behinderung, pflegende Personen, Studienteilnehmer:innen, Besucher:innen von Krankenhäusern/Pflegeheimen, Personen mit Infizierten im eigenen Haushalt und Menschen, die sich aus einem medizinischen Grund nicht impfen lassen können
  2. 3-€-Eigenanteil für Freizeitveranstaltungen im Innenraum, Besuche von Risikopatienten, bei einer roten Corona-Warn-App
  3. 9,50-€-Selbstzahlertest für alle anderen

Für Ihren Test benötigen Sie Ihren Ausweis und für kostenlose oder 3-€-Zuzahlungstestungen zusätzlich einen Anspruchsnachweis. Sofern kein Nachweis vorgelegt werden kann, berechnen wir den Selbstzahlerpreis von 9,50 €. Bezahlen können Sie vorab in der Apotheke (bar oder mit Karte).

Ob Schnelltest oder PCR, kostenlos oder kostenpflichtig: Vereinbaren Sie einfach einen Termin in den antares-apotheken. Wir sind gerne für Sie da.

So funktioniert´s.

STANDORT HOHE WEIDE (Eimsbüttel)

Getestet wird auch am Samstag und Sonntag von 9-15 Uhr.
PCR Test innerhalb von 5 Stunden
(Mo-Fr bei Test bis 16:30 Uhr und am Wochenende bis 13:00 Uhr)

STANDORT LERCHENFELD (Uhlenhorst)

nur Antigen-Schnelltests

HINWEIS: Bitte kommen Sie nur zu uns, wenn Sie keine Symptome einer COVID-19-Erkrankung haben, denn nur dann dürfen wir Sie testen.

FAQ’S

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN
Die Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Corona-Schnelltest finden Sie hier. Mit gesundheitlichen Fragen und solchen zu Symptomen wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt.

Der Test ist grundsätzlich für Sie geeignet, wenn Sie sich in kurzer Zeit Klarheit darüber verschaffen möchte, ob Sie SARS-CoV-2 Viren übertragen oder nicht. Dies kann sinnvoll sein, wenn Sie sich mit Familienmitgliedern oder Freunden treffen möchten oder bevor Sie an den Arbeitsplatz zurückkehren. Ein Antigen-Schnelltest muss vor einem Besuch im Altenheim durchgeführt werden.

Jeder, der aktuell keine Symptome aufweist, kann sich in der Apotheke testen lassen. Sollten bereits Symptome wie Husten, Halsschmerzen oder Fieber vorhanden sein, muss die Testung von Ihrem Hausarzt vorgenommen werden.

Unser geschultes Personal führt bei Ihnen einen Nasen-Rachen-Abstrich durch. Die Probe wird dann mit Hilfe eines Teststreifens auf SARS-CoV-2 getestet.

Der Test funktioniert nach einem ähnlichen Prinzip wie ein Schwangerschaftstest. Es wird eine Probe von einem Abstrich auf einen Teststreifen gegeben. Falls das Virus in der Probe enthalten ist, reagieren die Eiweißbestandteile des Virus mit dem Teststreifen und eine Verfärbung wird sichtbar.
Vorteil des Antigen-Schnelltests, im Vergleich zu einem üblichen PCR-Test, sind die vergleichsweise geringen Kosten und das zeitnahe Testergebnis. Außerdem ist auch die leichte Handhabung der Testung außerhalb eines medizinischen Labors von Vorteil.

Das Ergebnis des Antigen-Schnelltest bekommen Sie nach ca. 20 Minuten verschlüsselt per E-Mail zugeschickt. Das Ergebnis eines PCR-Tests wird Ihnen in der Regel 24 Stunden später vom Labor zur Verfügung gestellt.

Negatives Ergebnis:
Ein negatives Antigen-Testergebnis schließt die Möglichkeit einer Infektion mit dem SARS-CoV-2 Virus nicht zu 100% aus, sondern ist eine Momentaufnahme für ca. 12 Stunden. Sie sollten daher weiterhin die Hygiene- und Schutzmaßnahmen (AHA-Regel) einhalten.
Sollten Erkältungssymptome, Fieber, Durchfall oder Erbrechen auftreten, sollten Sie sich isolieren und Ihren Hausarzt oder 116 117 informieren, um ggf. einen PCR-Test durchführen zu lassen, der spezifischer als ein Antigen-Schnelltest ist.

Positives Ergebnis:
Ein positives Ergebnis deutet auf eine Infektion mit SARS-CoV-2 hin und darauf, dass Sie ansteckend für andere Menschen in Ihrer Umgebung sind. Ein positives Ergebnis muss immer mittels eines PCR-Tests bestätigt werden.
Bitte begeben Sie sich bei einem positiven Ergebnis in häusliche Quarantäne und rufen Sie Ihren Hausarzt oder 116 117 an. Gemäß des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) melden wir Ihre Daten an Ihr zuständiges Gesundheitsamt.

Seit dem 30.06.22 gibt es folgende Testoptionen:

  1. Kostenloser Test fürFreitestungen bei denen ein Test zur Beendigung der Quarantäne erforderlich ist, Kinder unter 5 Jahren, Schwangere, Personen mit Behinderung, pflegende Personen, Studienteilnehmer:innen, Besucher:innen von Krankenhäusern/Pflegeheimen, Personen mit Infizierten im eigenen Haushalt und Menschen, die sich aus einem medizinischen Grund nicht impfen lassen können
  2. 3-€-Eigenanteil für Freizeitveranstaltungen im Innenraum, Besuche von Risikopatienten, bei einer roten Corona-Warn-App
  3. 9,50-€-Selbstzahlertest für alle anderen

Für Ihren Test benötigen Sie Ihren Ausweis und für kostenlose oder 3-€-Zuzahlungstestungen zusätzlich einen Anspruchsnachweis. Sofern kein Nachweis vorgelegt werden kann, berechnen wir den Selbstzahlerpreis von 9,50 €. Bezahlen können Sie vorab in der Apotheke (bar oder mit Karte).

PCR-Tests
Sie dienen dem direkten Erregernachweis. Die Proben werden in Laboren analysiert. Sie gelten als sogenannter “Goldstandard”.

PCR-Schnelltests
Diese Tests nutzen die gleiche Methode wie PCR-Tests, allerdings deutlich vereinfacht. Daher sind sie etwas ungenauer. Sie können unabhängig von Laboren durchgeführt werden und können deshalb flexibel eingesetzt werden.

Antigen-Schnelltests
Sie können Erregeranteile ebenfalls direkt nachweisen, müssen aber bestimmte Testkriterien erfüllen, um aussagekräftig zu sein. Antigen-Schnelltest funktionieren mit einer Test-Kartusche, ähnlich einem Schwangerschaftstest. Von geschultem Personal durchzuführen.

Corona-Selbsttest
Am 24.02.2021 erfolgte vom BfArM die Zulassung für drei Antigen-Tests, welche nun von jeder Person ohne medizinische Vorkenntnisse zuhause selbst durchgeführt werden können. Sie sind mit den Antigen-Schnelltests identisch, lediglich mit dem Unterschied, dass sie nun selbst durchgeführt werden können und die Probenentnahme aus dem vorderen Nasenbereich entnommen werden kann.
Viele weitere Selbsttests werden zurzeit geprüft und einige weitere werden in den nächsten Wochen wahrscheinlich eine Zulassung erhalten. Auch im Gespräch sind Gurgel- oder Spucktests.

FAZIT
Der klassische PCR-Test, der im Labor ausgewertet wird, gilt als der sicherste. Ergänzend kommen die anderen Tests dazu, um die Testkapazitäten zu erweitern. Bei allen Tests sollte man sich stets bewusst machen, dass alle immer nur eine Momentaufnahme widerspiegeln.

  1. Bei der Durchführung des PoC-Antigentests auf SARS-CoV-2 wird ein Nasopharyngealabstrich durchgeführt. Dafür wird die Probe durch einen Abstrich mittels eines in die Nase eingeführten Wattestäbchens genommen. Auch bei sorgfältiger Durchführung kann es in Einzelfällen zu Verletzungen, wie leichten Blutungen oder Reizungen kommen.
  2. Ist der Antigentest positiv, hat der Getestete unverzüglich ein PCR-Test durchführen zu lassen und sich in häusliche Quarantäne zu begeben.
  3. Im Falle eines positiven Testergebnisses ist die Apotheke verpflichtet, das Testergebnis namentlich dem zuständigen Gesundheitsamt zu melden.
  4. Ein negatives Testergebnis bedeutet nicht, dass eine COVID-19-Infektion sicher ausgeschlossen werden kann. Das Ergebnis stellt lediglich den Gesundheitsstatus zum Zeitpunkt der Testdurchführung dar.
  5. Der Test darf nur durchgeführt werden, wenn keine grippeähnlichen Symptome (Husten, Halsschmerzen, Fieber) vorliegen. In diesem Fall erfolgt die Testung beim Hausarzt. Mit dem Erscheinen zum Test bestätigt der Kunde, dass er keine der o.g. Symptome aufweist.